Startseite

Hubert Welzel ins Diözesankomitee gewählt, Ansgar Kaufmann scheidet nach 13 Jahren aus

Ansgar Kaufmann, langjähriger Vertreter im Diözesankomitee mit seinem Nachfolger Hubert Welzel aus Oberveischede und Dechant Andreas Neuser (v.l.n.r.). Bild Dekanat Südsauerland

Olpe. Auch in den nächsten vier Jahren werden das Dekanat Südsauerland, und damit die Katholiken im Kreis Olpe, im obersten Laiengremium des Erzbistums Paderborn vertreten sein. In einer Wahlversammlung votierten jetzt zwanzig Vertreterinnen und Vertreter der Pfarrgemeinderäte einstimmig für Hubert Welzel als neues Mitglied im Diözesankomitee. Dechant Andreas Neuser und Dekanatsreferent Manfred Viedenz zeigten sich erfreut über die Wahl und gratulierten dem Oberveischeder zum neuen Amt. Hubert Welzel ist Mitglied im Gesamtpfarrgemeinderat des Pastoralverbundes Olpe und ehrenamtlich unter anderem als Kommunionhelfer, Lektor und in der Bildungsarbeit aktiv.

Das Diözesankomitee ist die demokratisch gewählte Vertretung der katholischen Laien, der Frauen und Männer aus den Pfarrgemeinderäten und den katholischen Verbänden. Neben den Vertretern der 19 Dekanate gehören dem Gremium Vertreter der Erwachsenenverbände, der Jugend- und der sozial-caritativen Verbände an.

Welzel löst Ansgar Kaufmann aus Welschen Ennest ab, der dreizehn Jahre lang, davon neun Jahre als Vorsitzender, Mitglied in diesem Gremium war. Als Schwerpunkte der Arbeit im Diözesankomitee nannte Kaufmann die Vertretung der Laien gegenüber der Bistumsleitung und der Öffentlichkeit und die Mitarbeit am Zukunftsbild des Erzbistums. Besondere Aktionen des Diözesankomitees waren unter anderem die Aktion „Faire Gemeinde“, bei der auch Kirchengemeinden, Schulen und Verbände im Kreis Olpe ausgezeichnet worden sind und die große Flaggenaktion für Fremdenfreundlichkeit und Toleranz. Dechant Neuser dankte Ansgar Kaufmann für sein langjähriges Engagement.

Im Diözesankomitee wird Hubert Welzel auf weitere Mitglieder treffen, die aus dem heimischen Raum stammen. Geschäftsführerin des Gremiums ist Dagmar Hanses, die aus Bilstein stammt, beratendes Mitglied ist der Wendener Prälat Thomas Dornseifer und den Kolpingverband vertritt dessen Vorsitzender, Stephan Stickeler aus Altenhundem. Die erste Sitzung des neuen Diözesankomitees findet Ende September in Soest statt.

Im Anschluss an die Wahlen berichtete Matthias Kolk (Leiter des Referates „Rätearbeit“ im Erzbistum Paderborn) über Modellprojekte zu neuen Formen der Mitverantwortung von Laien und zur Situation der Pfarrgemeinderatsarbeit im Erzbistum Paderborn.