Startseite

KAB Olpe/Siegen unterstützt MISEREOR Aufruf „Mach was draus: sei Zukunft“

Unter dem MISEREOR Aufruf „Mach was draus: sei Zukunft“ befasst sich die KAB in den Kreisen Olpe und Siegen mit der Lebenssituation in dem Zentralamerikanischen Land El Salvador. Sie solidarisiert sich vor allem mit den jungen Menschen, die diesem Land Hoffnung und Zukunft geben können. Jugendliche gestalten ihr Leben und soziales Umfeld so, dass sich ihre Lebenssituation in ihrer Heimat verbessert. Denn oftmals prägen Armut, Arbeitslosigkeit, Gewalt und Kriminalität den Alltag. Die Perspektivlosigkeit zwingt viele Menschen, das Land in Richtung USA zu verlassen. Den Jugendlichen vor Ort eine Zukunft zu geben bedeutet für die KAB junge Menschen mit kleinen Hilfen zu motivieren, Lebenspläne zu entwickeln und das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Dazu gehört die Unterstützung bei der Ausbildungs- und Jobsuche, finanzielle Hilfe bei der Gründung eines Kleinstunternehmens oder der gemeinschaftliche Bau von erdbebensicheren Häusern. So verändern sie ihr Umfeld positiv und bauen sich gemeinsam ein Zuhause und eine Perspektive auf. Die jungen Menschen sind die Zukunft ihres Landes, betont die KAB.

Daher freut sich die KAB über den Besuch von Fernando Renderos, der die Einladung zu einem Begegnungstag mit Austauschgesprächen und Gottesdienstbesuch in Siegen, Pfarrei St. Michael, 11 Uhr und in Kirchhundem 15 Uhr, Rathaus angenommen hat.