Startseite

Firm- und Visitationsreise des Erzbischofs im Dekanat Südsauerland abgesagt

Auswirkungen des Corona-Virus

Bereits am vergangenen Sonntag hat das Erzbistum Paderborn festgelegt, dass alle öffentlichen Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen bis auf weiteres nicht stattfinden dürfen. Inzwischen ist geklärt, dass auch alle 37 bereits terminierten Firmfeiern in den Kirchengemeinden des Dekanates Südsauerland dazugehören. Annähernd 1.500 Jugendliche im Alter von 15/16 Jahren, die sich bereits in den Gemeinden angemeldet hatten, sind direkt davon betroffen. Die Absage der Firmfeiern sei ein Zeichen der Solidarität mit jenen Menschen, für die eine schnelle Ausbreitung des Virus eine existentielle Gefahr bedeuten könne. „Mir ist bewusst, dass der Schritt zur Absage viele Jugendliche, die sich auf die Firmung vorbereiten, und deren Familien schmerzt. Doch es gilt, verantwortlich zu handeln, um die Gefahr einer Ansteckung und Ausbreitung des Virus zu verkleinern“, erklärt Erzbischof Hans-Josef Becker.

Damit wird es bis zu den Sommerferien keine Firmfeiern im Kreis Olpe geben. Ob und wie die Feiern in der zweiten Jahreshälfte möglicherweise nachgeholt werden können, darüber lässt sich zurzeit noch keine Aussage machen.

Definitiv abgesagt ist die Visitationsreise, die Erzbischof Becker in der Zeit vom 22. April bis zum 21. Juni 2020 in die Gemeinden des Dekanates Südsauerland geführt hätte. Die Visitationsreise ist ein Besuch des Bischofs vor Ort und dient u.a. dem Kennenlernen, der Begegnung, dem Dialog, der Ermutigung und Wertschätzung. Der aufgestellte Visitationsplan wies an 40 Tagen 145 Termine im Dekanat und in den sieben Pastoralen Räumen/Pastoralverbünden aus. Vorgesehen waren unter anderem zahlreiche Gespräche und Begegnungen mit den hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, mit caritativen und sozialen Einrichtungen sowie mit Vertretern des öffentlichen Lebens – so dem Landrat des Kreises Olpe und den Bürgermeistern der Städte und Kommunen.

Inzwischen haben immer mehr Kirchengemeinden vor Ort die Bestimmungen umgesetzt, die das Erzbistum zum Schutz der Gläubigen erlassen hat. Nähere Informationen dazu gibt es auf den jeweiligen Homepages der Pastoralverbünde / Pastoralen Räumen. Wichtig ist allen Verantwortlichen vor Ort, dass die Kirchen und Kapellen soweit wie möglich zum privaten Gebet geöffnet bleiben. Zudem stehen die Seelsorgerinnen und Seelsorger weiterhin persönlich als Ansprechpartner zur Verfügung. Wie in anderen Bereichen wird auch das kirchliche Leben u.a. auf digitale Angebote zurückgreifen, um die Verbundenheit und den Kontakt mit den Gläubigen auch in dieser herausfordernden Situation aufrechtzuerhalten.

Zum aktuellen Stand der Entwicklungen im Erzbistum und in den Pastoralen Räumen sowie für weitere Informationen verweisen wir auf folgende Internetseiten:

 

Erzbistum Paderborn:

https://www.erzbistum-paderborn.de/aktuelles/aktuelle-entwicklungen-zum-coronavirus-2/

Pastoraler Raum PV Kirchhundem: https://www.prkh.de/

 Pastoraler Raum PV Attendorn: https://attendorn-katholisch.de/

 Pastoraler Raum PV Bigge-Lenne-Fretter-Tal: https://www.pv-bigge-lenne-fretter-tal.de/

 Pastoraler Raum PV Wendener Land: https://pv-wendener-land.de/

 Pastoralverbund Kirchspiel Drolshagen: http://www.kirchspiel-drolshagen.de/

 Pastoraler Raum PV Olpe: https://pv-olpe.de/

 Pastoraler Raum PV Lennestadt: https://www.kirche-in-lennestadt.de/