Startseite

Firmung im Dekanat Südsauerland

 

 
An diesem Sonntag hätte normalerweise die ursprünglich ab April geplante Firm- und Visitationsreise von Erzbischof Hans-Josef Becker im Dekanat Südsauerland ihren Abschluss gefunden. 37 Firmfeiern waren terminiert, um annähernd 1.500 Jugendlichen im Alter von 15/16 Jahren (9./10. Schuljahr) das Sakrament der Firmung zu spenden. Die gesamte Firm- und Visitationsreise musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Nun haben sich der Erzbischof und die sieben leitenden Pfarrer der Pastoralverbünde in einer Konferenz darauf verständigt, dass die Firmung im Dekanat Südsauerland noch in diesem Jahr nach den Vorgaben der „Corona-Regeln“ stattfinden soll. Der Erzbischof selbst wird 20 Firmgottesdienste feiern, die auf die einzelnen Pastoralverbünde im Dekanat aufgeteilt werden. Durch seine persönliche Präsenz vor Ort möchte der Erzbischof auch seine Verbundenheit mit den örtlichen Pfarrgemeinden zum Ausdruck bringen. Klar ist aber auch, dass unter den derzeitigen Hygiene- und Abstandsregeln diese Anzahl der Firmfeiern bei weitem nicht ausreichen wird. Deshalb wird es eine Reihe von Zusatzterminen geben, zu denen der Erzbischof amtliche Vertreter entsenden wird. Den Auftakt bildet schon am nächsten Freitag, 26. Juni, Weihbischof Matthias König mit der ersten Firmfeier im Pastoralverbund Drolshagen. Der Erzbischof selbst beginnt seine Firmreise am 19. September in Bleche (Pastoralverbund Kirchspiel Drolshagen). Insgesamt sind 60 Firmfeiern im Dekanat Südsauerland vorgesehen, die aus bekannten Gründen nur in den großen Kirchen der Pastoralverbünde stattfinden können. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Einschränkungen wurde bei der Konferenz des Erzbischofs mit den leitenden Pfarrern weiter vereinbart, dass wahrscheinlich nur der/die Firmbewerber/in, der Firmpate und die Eltern an der kirchlichen Feier teilnehmen können. Dechant Andreas Neuser äußerte dem Erzbischof gegenüber seine Dankbarkeit, dass die Firmung im Kreis Olpe überhaupt in diesem Jahr stattfinden kann – wenn auch unter den Einschränkungen, die diese besondere Zeit mit sich bringt.