Archiv

Wolfgang Hesse zum Landesvorsitzenden gewählt

Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Erwachsenen- und Familienbildung wählt den Leiter der KEFB-Olpe zu ihrem neuen Vorsitzenden

Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Erwachsenen- und Familienbildung mit dem neuen Vorsitzenden Wolfgang Hesse (5. v. rechts)

KEFB Olpe / Düsseldorf, 11. Dezember 2017. Die jährlich stattfindende Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Erwachsenen- und Familienbildung wählte jetzt im Maxhaus in Düsseldorf Wolfgang Hesse, den langjährigen Leiter der KEFB-Olpe, zu ihrem neuen Vorsitzenden.  Hesse löste damit den bisherigen Vorsitzenden Kurt Koddenberg aus Köln ab, der in den Ruhestand geht.

Die Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung der fünf nordrhein-westfälischen (Erz-)Diözesen vertritt 18 Erwachsenen- und Familienbildungswerke, 27 Familienbildungsstätten, 22 Heimvolkshochschulen und Akademien sowie zehn Verbandsbildungswerke. Nach den  Volkshochschulen sind die katholischen Einrichtungen die zweitgrößte Anbietergruppe im Bereich der Weiterbildung des Landes Nordrhein Westfalen.

In der Mitgliederversammlung konnten Vorstand und Mitglieder auf ein erfolgreiches Arbeitsjahr zurückblicken, in dem sich die Bedeutung der Weiterbildung in NRW noch einmal erhöht hat. Einhellig begrüßt wurde eine deutliche Reduzierung der strukturellen Unterfinanzierung des Bereiches der Weiterbildung. Mit den verantwortlichen Fachleuten des Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW (MKFFI) wurden Aspekte der Familienbildung diskutiert und die politisch beschlossene Evaluation der Familienbildung vorbesprochen.

Im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft sind aus dem Erzbistum Paderborn neben dem neuen Vorsitzenden auch Andreas Hölscher, Ludger Vollenkemper (beide KEFB-Paderborn) und Dietmar Mantel von Kolping- Bildungswerk Paderborn vertreten.