Spiritualität & Liturgie

Literatur- & Materialliste zum Thema Kindergottesdienste

Allgemeines
Kongregation für den Gottesdienst: Direktorium für Kindermessen in: Die Messfeier – Dokumentensammlung.

Auswahl für die Praxis (Arbeitshilfen 77), hrsg. vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz.  7. korrigierte Auflage, Bonn 1998. Kostenlos beim Sekretariat der Dt. Bischofskonferenz (http://www.dbk.de) erhältlich.

6.1. Liturgische Bücher

  • Messbuch [Kleinausgabe] - Die Feier der hl. Messe - Für die Bistümer des deutschen Sprachgebietes,hrsg. im Auftrag der Bischofskonferenzen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz sowie der Bischöfe von Luxemburg, Bozen-Brixen und Lüttich, 8. Aufl., Freiburg/Brsg. 2003.
  • Schott-Messbuch. Originaltexte der authentischen dt. Ausgabe des Messbuches und des Messlektionars, mit Einführungen der Benediktiner der Erzabtei Beuron, Freiburg/Brsg. 2004. Im Internet unter http://www.erzabtei-beuron.de/Schott/.
  • Fünf Hochgebete. Für Messfeiern zum Thema Versöhnung und für Messfeiern mit Kindern, hrsg. v. d. Liturgischen Instituten Luzern, Salzburg und Trier, 14. Aufl., Freiburg/Brsg. 2003. Die Ausgabe enthält ein Hochgebet zum Thema “Versöhnung”, drei Kinderhochgebete und ein Hochgebet für Messfeiern mit Gehörlosen. Außerdem sind Akklamationen mit Noten enthalten.
  • Hochgebet für Messen für besondere Anliegen. Für die Bistümer des deutschen Sprachgebietes. Authentische Ausgabe für den liturgischen Gebrauch, hrsg. v. d. Liturgischen Instituten Luzern, Salzburg und Trier, 7. Aufl., Freiburg/Brsg. 2003.
  • Lektionar für Gottesdienste mit Kindern, Band 1, Freiburg/Brsg. u. a. 1981. Das von den drei deutschsprachigen liturgischen Instituten herausgegebene Lektionar enthält ausgewählte Perikopen in der für den liturgischen Gebrauch üblichen Einheitsübersetzung der Hl. Schrift. Die Themen befassen sich mit der Kirche und dem Kirchenjahr (Sakramente und Gemeinde). Im Anhang befinden sich Hinweise zur Auslegung und zur Didaktik sowie ein Schriftstellen- und Stichwortverzeichnis.
  • Lektionar für Gottesdienste mit Kindern, Band 2, Freiburg/Brsg. u. a. 1985. Der zweite Band des Kindermesslektionars enthält 134 Perikopen in der Einheitsübersetzung der Hl. Schrift zur Lebenswelt des Kindes, zur Lebens-ordnung der Christen (Zehn Gebote) und zu biblischen Gestalten des Glaubens. Die Gestaltung und der Aufbau entsprechen Band 1.

6.2. Bibelausgaben
Für die Gestaltung von Gottesdiensten im Bereich Kinder- und Familienliturgie empfiehlt sich die Verwendung der Einheitsübersetzung der Bibel. Entsprechende Bibeln sind im Buchhandel erhältlich. Für den Kinder- und hier insbesondere den Kleinkindergottesdienst empfiehlt es sich, ab und an eine stärker bebilderte Bibel einzusetzen.

Deutsche Bibelstiftung Stuttgart/Kees DE KORT (Hg.), Was uns die Bibel erzählt, bzw. Bibelbilderbuch, Stuttgart u. a. 1971.
Diese Bibelausgabe ist in verschiedenen Varianten erschienen:

  • als “Pixi”-Büchlein mit einzelnen Perikopen,
  • als kartonierte Ausgabe mit einzelnen Perikopen,
  • als (Auswahl-)Bibel für Kindergartenkinder
  • als (Auswahl-)Bibel für Grundschulkinder
  • als 5-bändige Bibelausgabe
  • als “Riesenbibelbilderbuch”
  • als Diaserie
  • z. T. auch Bilder der Ausgabe auf Plakat.

In vielen Ausgaben ist im Anschluss an die biblische Erzählung ein Anhang beigefügt, der Vorschläge zum Erzählen und pastoralpädagogische Hilfen bietet.

Claude-Bernard COSTECALDE, Peter DENNIS,
Die große illustrierte Kinderbibel. Geschichten und Menschen des Alten und Neuen Testaments, Stuttgart 1998. Ausgewählte Stellen aus der Bibel in der Einheitsübersetzung. Mit Erklärungen von Begriffen, Zusammenhängen und Informationen zu zeitgeschichtlichen, sozialen und religiösen Hintergründen, die helfen, die jeweilige Bibelstelle besser zu verstehen.

Verlag Kath. Bibelwerk (Hg), Kinder-Bibel. Mit Bildern von Sieger KÖDER, Stuttgart 2005.
Diese Bibel beinhaltet ausgewählte Bibelstellen der alten und neuen Testaments, farbige Bilddrucke zur jeweiligen Bibelstelle, eine (kursiv gesetzte) Einführung zur Bibelstelle und (in etwas größerer Schrift gesetzte) kurze erläuternde Texte für Kinder.

Verlag Kath. Bibelwerk (Hg.), Kleine Bibel für Kinder. Mit Bildern von Sieger KÖDER, Stuttgart 1996.
Kürzere Fassung des vorgenannten Buches mit weniger Bildern und weniger Texten.

Jörg ZINK, Der Abend weiß mehr als der Morgen. Kinderbibel, Stuttgart 1997.
Das Buch eignet sich weniger für den Gottesdienst, sondern ist als zusammenhängendes Buch zum Vor- oder Selberlesen geeignet. Ausgewählte Geschichten des Neuen Testaments sind kindgemäß erzählt, eingebettet in eine nichtbiblische Rahmenhandlung. Diese ist farblich abgesetzt, so dass ein Unterscheiden von biblischem und nichtbiblischem Text gewährleistet ist.

Werner LAUBI, Annegret FUCHSHUBER, Kinderbibel, Lahr 2001.
Werner Laubi erzählt ausgewählte Perikopen des AT/NT in Anlehnung an das Markusevangelium, ergänzt durch die wichtigsten Perikopen des Matthäus- und Lukasevangeliums. Die Auswahl orientiert sich nach Angaben des Autors daran, ob die Texte in der Tradition der Kirche und des Glaubens einen wichtigen Platz einnehmen.
Die Illustrationen von Annegret Fuchshuber wollen den Text ergänzen, vertiefen und interpretieren. Sie enthalten eine Reihe aktueller Bezüge, die Auseinandersetzung des Betrachters mit Bild, Text und eigenem Glaubensverständnisfördern.

Die Bibel - Smart-Card. Einheitsübersetzung. Für alle PCs ab Windows® 95 mit CD-ROM-Laufwerk, Stuttgart 2004.
Der Bibeltext in der Einheitsübersetzung als CD-ROM im Scheckkarten-Format.

6.3. Für den Kleinkindergottesdienst
Monika HOFMANN, Veronika KREß, Gabriele SIEGEL, „Mama, es glockt!“. Wie Eltern mit ihren kleinen Kindern Gottesdienste feiern – Tipps und Modelle, München 1996.
Die vielen konkreten Vorschläge dieses Buches verlocken Eltern, mit ihren kleinen Kindern selbständig Gottesdienste vorzubereiten und zu feiern. Die Autorinnen, selbst engagierte Mütter, machen mit den wesentlichen Elementen von Gottesdiensten mit den Kleinsten vertraut; sie benennen Materialien und den zeitlichen Aufwand. Kreative Modelle für solche „Mini-Gottesdienste“ zu Anlässen im Kirchenjahr, zu biblischen Geschichten und zu Themen, die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen interessant sind, laden zur Nachahmung und eigenständigen Umsetzung ein. So können Kinder und Erwachsene zu Hause, in Familiengruppen, in der Gemeinde und im Kindergarten mit Spaß Gottesdienst feiern.

Ricarda NISSEN, Komm mit zur heiligen Messe, Würzburg 1994.
Ein Buch zum Mitbeten und Mitvollziehen der Hl. Messe mit Fotos und Kunstbildern und (sehr) kurzen Erläuterungen zum Geschehen.

6.4. Für den Kinder- und Familiengottesdienst
In den vergangenen Jahren sind die Veröffentlichungen im Bereich Kinder- und Familiengottesdienstmodelle stark angewachsen. Für alle Bücher gilt: ein kreatives Umgehen mit diesen Vorlagen ist nötig, um der Situation in der eigenen Gemeinde und den eigenen Fähigkeiten des Vorbereitungsgruppe gerecht zu werden. An dieser Stelle wird darauf verzichtet, einzelne Bücher vorzustellen, da es erfahrungsgemäß eine Frage des persönlichen Empfindens ist, mit welchen Vorlagen der Benutzer/die Benutzerin zu einem erfolgreichen Weiterarbeiten kommt. Vorgestellt werden auch einige Bücher, die für Kinder den Messablauf erklären.

Paolo WAGNER, Was in der Messe so alles abläuft. Eucharistie für Anfänger, Freiburg/Brsg. 2002.
Das Buch richtet sich an Kinder und Erwachsene. In klarem Aufbau wird der Ablauf der Messe erläutert. Dabei werden die Gebete und Texte soweit möglich abgedruckt, die von den Gläubigen zu sprechenden Gebete und Antworten werden in roter Schrift abgehoben. Auf der rechten Seitenhälfte finden sich kurze Erläuterungen zum Geschehen. Im letzten Teil des Buches sind weitergehende Erläuterungen abgedruckt.

Michael SCHREIBER, Petra WELTE, Wir sind alle eingeladen. Der Gottesdienst für Kinder und Eltern erklärt, Kevelaer 2001.
Die einzelnen Elemente der Messe werden jeweils auf einer Doppelseite mit einem kindgerechten Text und einer Illustration vorgestellt. Klappt man die doppelt gefaltete linke Seite auf, so finden sich Informationen für die Erwachsenen zum besseren eigenen Verständnis und zur Beantwortung der Kinderfragen.

Willi HOFFSÜMMER, Von der Schöpfung, Gott und Jesus erzählen. 100 Ideen für 3-7 jährige, Mainz 2000.
Hoffsümmer stellt von ihm in Kindergärten erprobte ca. 15minütige Gesprächsrunden von der Natur, von Gott, Jesus und Festen im Kirchenjahr vor. Neben Geschichten, Liedvorschlägen und Anleitungstexten setzt Hoffsümmer Gegenstände und Symbole ein, um den Kindern einen Zugang zum Thema zu ermöglichen.

Alma GRÜSSHABER (Hg.), Vom Mitmachen und Mutmachen, Kindergottesdienste mit 4-7 jährigen, 2. Auflage, Stuttgart 2000.
Dieses Buch aus dem evangelischen Bereich ist eine große Fundgrube für Ideen, kreativ mit und für Kinder Gottesdienst zu gestalten und Kindern dabei eine möglichst große und aktive Teilnahme zu ermöglichen. Die Vorschläge setzen beim Gruppengeschehen an und leiten über zu einem Gottesdienstvorschlag. Sie setzen allerdings voraus, dass sich eine Gruppe konstant über einen längeren Zeitraum treffen kann. Somit sind auch hier die Vorschläge nicht direkt zu übernehmen, sondern als Fundgrube aufzufassen, sich von den zahlreichen und kreativen Ideen anregen zu lassen fürs eigene Tun.

Margarete Luise GOECKE-SEISCHAB, Frieder HARZ, Komm, wir entdecken die Kirche. Räume erspüren, Bilder verstehen, Symbole entdecken – Tipps für Kindergarten, Grundschule, Familie, München2001.
Ein spielerischer und informativer Kirchenführer, unterwegs und für die Kirche vor Ort.

Bernhard HOPF, Susanne RAAB, Lieber Gott, wir sind hier – Kindergottesdienste mit allen Sinnen, Mainz 2001.
Hier werden 28 erprobte Gottesdienstmodelle für Kinder bis etwa 9 Jahre vorgestellt, die kreativ und abwechslungsreich sind. Es wird gezeigt, wie man mit Singen und Bewegung, Legearbeiten mit Tüchern und Naturmaterialien und vielen anderen Mitteln die Sinne ansprechen kann. Jeden ihrer vollständig ausgearbeiteten Gottesdienste erläutern die Autor/-innen ausführlich mit einem Verlaufsplan, der Anlass, Ziel, Vorbereitung und benötigtes Material aufzählt. Vorangestellt ist eine Einführung mit vielen Hinweisen zu einer modernen kindgerechten Liturgie.

6.5. Liederbücher
Gotteslob. Katholisches Gebet- und Gesangbuch. Ausgabe für das Erzbistum Köln, hrsg. von den Bischöfen Deutschlands und Österreichs und der Bistümer Bozen-Brixen und Lüttich, Köln 1996. Kommt und singt, Kinderliederbuch des Erzbistum Köln.
Das Liederbuch bietet eine Sammlung von neuen und traditionellen Liedern für den Gottesdienst mit Kindern im Alter von 4 - 14 Jahren.- Zu beziehen beim Presseamt des Erzbistums Köln, Marzellenstr. 32, 50668 Köln. Dazu sind Werkhefte erschienen:

  • Nr.I: Tanz- und Spielleider
  • Nr.II: Advent/Weihnachten/Dreikönige

Die Werkhefte enthalten Vorschläge für den Gottesdienst, für Gruppenstunden und Schule. Beide Hefte sind zu beziehen beim Erzbischöflichen Generalvikariat, Referat Ehe und Familie, 50606 Köln (Tel.: 0221/1642-1437; efi.goebel@erzbistum-koeln.de)

Elke HIRSCH, Kommt, singt und tanzt. Materialien für Schule und Gemeinde, Düsseldorf 1997.
Das Buch enthält Tanz- und Gestaltungsvorschläge zu Liedern für Schule und Gemeinde. Mit CD. Unterwegs. Lieder und Gebete (Katholikentagsliederbuch). ACV und Liturgisches Institut, Trier 1994. Leuchte bunter Regenbogen. 301 gemeinsame geistliche Kinderlieder der deutschsprachigen Christenheit mit 45 zwei- und 10 dreistimmigen Liedsätzen und 37 Kanons. Kassel: Bärenreiter-Verlag.

6.6. Internetadressen zur Gottesdienstvorbereitung

  • http://www.erzabtei-beuron.de/Schott/
    Die liturgischen Texte zu allen Sonn- und Feiertagen aller drei Lesejahre (Schott-Messbuch).
  • http://www.liturgie.de und http://www.wortgottesfeier.de
    Die Homepage des Deutschen Liturgischen Instituts in Trier und eine Website mit Hinweisen zur Gestaltung von Wortgottesdiensten und den Texten der Sonntagslesungen im in Sprechzeilen gegliederten Schriftsatz des Lektionars.
  • http://www.gottesdienst.cc
    Die Homepage der Liturgiereferate in Österreich.
  • http://www.heilige.de
    Heiligenkalender des Presseamtes im Erzbistum Köln. Der Namenstagskalender bietet Suchmöglichkeiten nach Namen, Daten, Patronat, Darstellungsbeigaben, Orten, „Krankheiten“, Berufen. Im untersten Frame erscheinen die aktuellen Namenstage.
  • http://www.heiligenlexikon.de
    Ein Heiligen- und Namenskalender mit Suchraster, in das entweder der Name, der Tag, der Monat oder der Familienstand als Suchbegriff eingegeben werden kann.
  • http://www.predigtforum.at
    Es erscheint die Homepage der Wiener Provinz der Redemptoristen. Die Buttons auf der rechten Seite, darunter u.a. der Button "predigtforum". Wird er angeklickt, erscheinen die aktuellen Lesungen der Sonntagsgottesdienste, Kontexte, Predigtvorschläge, Gebete, Liedvorschläge u.a.
  • http://www.kirchenboerse.de
    Ein Service der Evangelischen Kirche im Rheinland. Bei Aufrufen der Seite erscheint ein Suchraster, in dem entweder unter "Volltextsuche" oder unter "Haupt-/Unterkategorien" der gewünschte Begriff (z. B. Jugend-Gottesdienste) eingegeben werden kann. Die Textvorschläge sind entweder direkt oder als Download eingestellt.
  • http://www.beten-online.de
    Sammlung von Gebeten, mit Stichwort-Suche und Möglichkeit, eigene Gebete zum Einstellen an den Website-Anbieter (Erzbistum Köln) zu senden.

Quelle
Mit Kindern den Glauben feiern. Eine Arbeitshilfe zur Gestaltung von Gottesdiensten mit Kindern.

Herausgegeben im März 2005 vom Erzbistum Köln - Hauptabteilung Seelsorge
Mitarbeitende: AK Kinderliturgie: Pfarrer Andreas Brocke, Gabriele Heimbach, Dr. Patrik Höring, Richard Mailänder, Eva-Maria Will (Leitung); Andreas Schwenzer (Lektorat)
Umschlagfoto: KNA-Bild
Bezug: Erzbistum Köln - Hauptabteilung Seelsorge, 50606 Köln, Fax: 02 21-16 42-13 70 E-Mail: seelsorge@erzbistum-koeln.de
Download: www.erzbistum-koeln.de | Seelsorge | Mit Kopf, Herz, Hand |
Gottesdienst/Liturgie Imprimatur: Die kirchliche Druckerlaubnis wird für die Veröffentlichung erteilt.
Coloniae, die 11 m. Februarii 2005 Jr. Nr. 106250 I 90 Dr. Dominik Schwaderlapp vic. Gen.